Komm an meine grüne Seite

Aktualisiert: 3. Nov 2019

In der deutschen Sprache ist das Wort grün mit dem althochdeutschen Verb gruoen verbunden, das „wachsen“, „sprießen“ oder „gedeihen“ bedeutetet.


Mit Grün verbinden wir positive Assoziationen wie Fülle, Balance, Ruhe, Fruchtbarkeit, Glück, Wachstum, Harmonie, Gesundheit, Geld, Natur, Neuanfänge, Erneuerung und Beruhigung. Bekannte physische Effekte, die auf Grün beruhen, sind gesenkte Herzfrequenz und Blutdruck.

Im Design findet Grün häufig Verwendung bei Marken, die mit Natur zu tun haben und die Stabilität, Erneuerung und Wohlstand transportieren sollen. Leuchtende Grüntöne werden oft für lebhafte Designkonzepte verwendet. Natürlicher aussehende Avocado- und Olivgrüntöne kommen hingegen zur Anwendung, um an Natur zu erinnern. Dunklere Waldtöne eignen sich am besten dazu, Wohlstand und Stabilität zu suggerieren.


Das Ergrünen (im Frühjahr) ist mit der Farbe Grün verbunden. Daraus ist die im Mittelalter bekannte Symbolik für eine beginnende Liebe entstanden.

Jeder kennt die Redensart. Die grüne Seite als das Bessere des Menschen und – als Verneinung – die Redensart jemandem nicht grün sein. Der älteste Beleg dafür ist in einer mittelalterlichen Passion über die heilige Katharina zu finden, in der es über ihre Feinde heißt: „Was gegen ir vil ungrune“.




Grasgrün, Maigrün, Tannengrün

In der Natur kommt Grün am häufigsten vor. Daher wird mit der Farbe Grün Leben und Wachstum assoziiert. Besonders jetzt, im Frühling, kündigt „das Grün“ den Beginn des neuen Wachstums an. Grün ist sichtbar die Farbe der Frische und der Natürlichkeit und im übertragenen Sinn der Hoffnung und der Zuversicht.





Greenhorn und Grünschnabel

Manchmal wird „Grün“ aufgrund der Farbe unreifer Früchte mit Unerfahrenheit oder Unreife auch negativ assoziiert. Darauf beziehen sich Redensarten wie grün hinter den Ohren sein oder Grünschnabel. Auch das Greenhorn für den Neuling gehört hier dazu.




Napoleon, die grünen Wände und das Arsen

Und da ist noch die Geschichte mit Napoleon Bonapartes grünen Wänden auf Sankt Helena. 1821 stirbt er dort in seinem Haus. Zu diesem Zeitpunkt ist das Grün gerade voll in Mode. Erst 19 Jahre später kommt sein Leichnam zurück nach Frankreich. Wissenschaftler äußern erste Bedenken über das Arsen in der leuchtenden grünen Farbe. Als dann sein Körper 1840 ausgegraben wird, stellt man fest, dass er kaum verwest ist.

Die Einen sagen, die Engländer haben ihn vergiftet, die Anderen behaupten, das Arsen kam bestimmt von den grünen Tapeten. Bis heute streitet man sich darüber.


Mit arsenhaltiger Farbe bedruckte Tapeten aus dem 19. Jahrhundert. Abbildung aus Lucinda Hawksleys Buch „Gefährlich schön“. Foto: Gerstenberg Verlag
Anfang des 19. Jahrhunderts wollten alle Leute dieses Grün. Das Grün erscheint auf Tapeten, in Wandfarben und Künstler verwenden es für ihre Gemälde.



Das Schweinfurter Grün wird zur Trendfarbe


Die Rezeptur für den verbesserten Farbton, denn vorher hieß es Scheeles Grün (Carl Wilhelm Scheele), sicherte sich ein Farbenfabrikant in Schweinfurt. Und der kann sich freuen, denn dieses leuchtende Grün wird zur Trendfarbe. Anfang des 19. Jahrhunderts wollen alle dieses Grün. Das Grün kommt auf Tapeten und in Wandfarbe. Maler verwenden es für ihre Gemälde. Grüne Wände, grüne Kunstblumen, grünes Kinderspielzeug und beim Bäcker leuchten sogar Bonbons und Kuchen, weil das Schweinfurter Grün als Lebensmittelfarbe eingesetzt wird. #AndréKarliczek hat viel zum Thema Farbe geforscht: "Es war extrem beliebt, weil es eben ein anderes Grün ist als das, was man kannte in dieser Zeit. Es war leuchtend." Dieses brillante Grün findet deshalb auch seinen Weg in die Mode. Das passiert damals über die adeligen Damen. Und der Hof, der in dieser Zeit Trends gesetzt hat, ist der Hof des französischen Kaisers Napoleon III. - ein Neffe von Napoleon Bonaparte. Kaiserin Eugenie war damals so etwas wie ein It-Girl. Die smaragdgrüne Ballkleider, die sie trug, wollten andere Frauen auch haben. Mit Schweinfurter Grün wird inzwischen auch billigerer Stoff gefärbt. Und plötzlich können sich noch mehr Frauen grüne Ballkleider leisten. Es kommen in dieser Zeit immer mehr Beschwerden und Bedenken auf. Menschen klagen über Kopfschmerzen, die in Schweinfurter Grün gestrichenen Räumen leben. Es gibt Berichte über Übelkeit, Hautgeschwülste und gereizte Schleimhäute. Auch die Näherinnen klagen über Beschwerden. Und Frauen, die diese Ballkleider tragen.

Heute wird Schweinfurter Grün nicht mehr verwendet. Es gibt inzwischen einfach zu viele Alternativen für leuchtende Grüntöne - ganz ohne Arsen.



Die Farbe grün in der Symbolik

Im Christentum ist Grün mit dem Bezug zum Frühlingsgrün die Farbe der Auferstehung, es ist die Osterfarbe. In Irland steht Grün für den Katholizismus und im Besonderen für den St. Patrick's Day. Grün ist außerdem eine liturgische Farbe. In der römisch-katholischen Kirche wird Grün seit dem Zweiten Vatikanischen Konzil in der Zeit im Jahreskreis getragen. Die evangelische Kirche verwendet Grün in der Ephiphaniaszeit, der Vorfastenzeit und der Trinitatiszeit.



Grün ist auch die Farbe des Islam. Der Prophet Mohammed soll sich bevorzugt grün gekleidet haben. Bestimmt hat diese Vorliebe zu Grün mit Vegetation zu tun.

In einer Wüstenregion, wie dem Ursprung des Islam, steht diese in besonderer Weise für Leben, Überleben und das Paradies. Vielleicht sind deshalb Schmuckelemente in Moscheen so oft in Grün zu sehen. Viele Moscheen im Nahen Osten werden nachts grün beleuchtet. Die Flaggen vieler islamischer Staaten enthalten Grün, darunter prominent die Flaggen von Mauretanien, Saudi-Arabien und zwischen 1977 und 2011 die Flagge Libyens.



Herzchakra oder Anahata-Chakra (Anahata = nicht angeschlagen, unbeschädigt)


Das Herzchakra ist Zentrum der Liebe, Hingabe, Selbstlosigkeit, Heilung, Einfühlung und Mitempfinden, Wahrnehmung der Schönheit und Harmonie in Natur und Kunst.

Das Herzchakra liegt auf der Höhe des Herzens und ist der Mittelpunkt des Chakrensystems. Es ist in seiner gereinigten Form der Sitz der bedingungslosen Liebe.

In diesem Lernstadium erfährt der Mensch, was Liebe geben heißt. Er sieht sich nicht mehr nur als empfangendes Wesen oder als Ich, sondern als Teil einer Gemeinschaft. Auch das Mitgefühl und die Menschlichkeit gehören zu diesem Bewusstseinsstadium. Körperliche Störungen aufgrund eines nicht richtig entwickelten Herzchakras sind Herz- und Kreislauferkrankungen sowie Haut- und Lungenerkrankungen. Seelisch äußert sich eine Störung durch Kontaktschwierigkeiten, Gefühlskälte aber auch mangelnde Abgrenzung.


Befindet sich das Herzchakra in einem Zustand der Ausgeglichenheit, öffnet sich unsere Wahrnehmung für die Schönheit und Harmonie in der Natur und Kunst, verleiht uns eine tiefe Lebensfreude, Einfühlungsvermögen und eine Liebe, die frei von Bedingungen ist.

Das Herz kennt Gründe, von denen der Verstand nichts weiß

Das aktivierte Herzchakra führt nicht nur in zwischenmenschlichen Beziehungen zu Fruchtbarkeit. Wessen Herz "offen" steht, fühlt sich mit der Welt verbunden. Ein Mensch mit entwickeltem Herzchakra kann die Menschen so nehmen wie sie sind.

Wer auf sein Herz hört, kommt in Kontakt mit einer intuitiven Weisheit, die die tieferen Zusammenhänge des Lebens durchschaut und deren Ratschläge und Tipps nicht nur die eigenen Interessen, Wünsche und Vorstellungen berücksichtigt, sondern auch die der anderen. "Das Herz kennt Gründe, von denen der Verstand nichts weiß", brachte es Blaise Pascal (1623 - 1662, französischer Mathematiker, Physiker, Literat und Philosoph) treffgenau auf den Punkt.

Wie wäre es, wenn Du Dir neue Grünpflanzen in die Wohnung oder ins Büro holst?

Fülle Dir eine Kiste mit schönem Moos und suche einen nicht zu warmen Platz dafür aus.

Auch Gärtnern ist eine sehr gute Methode, um Dich energetisch aufzuladen. Wie wär's mit einem Schrebergarten? Ist gerade voll im Trend.




Versuche doch mal diese Meditation

Du stehst an einem Waldrand. Die Luft riecht nach feuchter Erde und Du spürst diese auch unter Deinen Füßen. Vögel zwitschern und hier und da hörst Du einen Specht. Vor Dir führt ein Weg in den Wald. Folge diesem Weg. Am Wegrand entdeckst Du Blumen, Farne und Büsche. Sie leuchten in vielen Grüntönen. Genieße die Ruhe, die Dich umgibt. Über Dir siehst Du ein dickes Blätterdach. Du fühlst dich rundum geborgen. Gehe weiter, bis Du einen großen Baum findest, der Dich magisch anzieht. Du gehst näher und legst Deine Hände und Dein Ohr an den Baum und hörst seine pulsierende Energie. Schließe Deine Augen und spüre, wie die grüne Energie des Baumes auf Dich übertragen wird. Dein gesamter Körper wird mit der grünen Energie gefüllt. Dein Herzchakra öffnet sich, um die Farbe Grün in sich aufzunehmen. Es stellt eine Verbindung mit dem alten, weisen Baum da. Du hörst eine alte Stimme, die sich durch die fließende Energie bemerkbar macht. Es ist der Lebensbaum. Du fühlst dich wohl. Er bittet Dich, all deine Sorgen und Ängste ihm mitzuteilen. Er möchte Dir neue Kraft und Hoffnung schenken. Erzähle ihm nun Deine Sorgen, Probleme und Ängste. Er wird Dir geduldig zuhören. Lass Dir Zeit.

Du spürst, wie sich alle Sorgen und Ängste auflösen. Du bist erfüllt von einer grün leuchtenden Energie. Löse nun den Kontakt zum Baum des Lebens und bedanke Dich für seine Antworten und für die Energie, die er Dir gegeben hat. Du fühlst dich wohl, denn eine pulsierende grüne Kraft steckt nun in Dir. Du bist voller Mut und Hoffnung.

Komme nun mit diesen Gefühlen wieder zurück. Dir geht es gut. Fühle, wie Du wieder in Deinen Körper zurückkehrst. Spüre mit jedem Atemzug die neue Kraft in Deinem Körper. Mit diesem Bewusstsein, dass Du wieder neue Kraft und Hoffnung hast, öffne die Augen und sei wieder im Hier und Jetzt.



Vertraue Deinen Instinkten

Wenn Du ein aktiviertes Herzchakra hast, zeigt sich das in Mitgefühl, tiefem Verständnis und sich hineinversetzen in andere, in der Überwindung von eigennützigem Denken und Handeln, in umfassender uneigennütziger Liebe, in Toleranz gegenüber Andersdenkenden und fremden Kulturen. Es fällt Dir leicht, für andere Verantwortung zu übernehmen, auch Dich selbst trotz Schwächen und Fehler liebevoll anzunehmen.

Das Herzchakra ist der Sitz der reinen Liebe. Dieses Chakra ist das Zentrum, das uns befähigt, die universelle Lebensenergie - Reiki - aus den Händen fließen zu lassen und andere zu heilen. Ein aktives Chakra befähigt dazu, Dinge mental zu beeinflussen. Möglich sind beispielsweise Gedankenübertragung und Fernheilung. "Der Wille kann Berge versetzen." Alles, was man in seinem Leben ernsthaft erreichen möchte, wird in Erfüllung gehen.


Diese Aromen und Räucherstoffe stärken Dein Herz-Chakra

Rose, Jasmin, Estragon, Kardamom, Weihrauch, Iriswurzel, Myrte, Copaivabalsam, Perubalsam, Melisse, Zimt, Nelke, Sandelholz


Du kannst auch diese Steine benutzen

Aventurin, Chrysokoll, Jade, Moosachat, Olivin, Smaragd, Turmalin


In meinem Workshop integriere ich alle diese Bestandteile. Wenn Du mehr zu mir und dem Thema wissen möchtest, dann freue ich mich wie immer auf Deine Fragen.

Alle Infos zum Workshop: https://www.elke-schmidt-onlinemarketing.com/workshop


#farbe #farbeistenergie #farbealsenergieträger #chakraharmonisierung #chakraaktivierung #selbstheilungaktivieren #farbeenergetisiert #farbekannheilen #farblehre #farblichttherapie #chakrahealing #anahatachakra #herzchakra #blockadenloesen #energiezentren #energiewirbel #chakrenreinigen #grünefarbe #grün #farbegrün #herzchakraöffnen #smaragd #heilsteine #greenhorn #grünepigmente #schweinfurtergrün




767 Ansichten

Elke Schmidt

Business Mentorin + Onlinemarketing Spezialistin

Website und Marke in 7 Tagen

  • Instagram - Schwarzer Kreis
  • Facebook - Schwarzer Kreis

© 2020 by Elke Schmidt